Sonnenstraße 5, D-63840 Hausen
+49 160 5906731
info@michaelschreck.de

Facebook Tod, na und?

Facebook Tod, na und?

Aktuell hören wir vom Tod des Social Media Netzwerkes Facebook, einem Datenskandal nach dem anderen, doch sollte uns das als Unternehmer wirklich beunruhigen?

Sollten wir aufgrund dieser vielen Negativberichte sprichwörtlich den Kopf in den Sand stecken?

Allein der Gedanke in vielen Köpfen „was passiert, wenn Facebook nicht mehr da ist?“, zeigt doch welche Abhängigkeit wir heute von diesem Social Media Netzwerk haben.

Doch eines sei klar gesagt, das ist nur die Spitze des Eisbergs!
Schauen wir uns einmal Snapchat oder Amazon an. Snapchat bietet die Möglichkeit via AR und einem Foto was Nutzer erstellt haben, zu erkennen ob dieses Produkt in Amazon zur Verfügung steht und bietet dieses direkt an. Amazon im Gegenzug baut mit „Planthub“ aktuell in den USA eine Fertighaus Kette auf, in der Alexa als standardgemäß integriert ist.

Gehen wir einmal ein Jahr weiter. Das Jahr 2020 hat viele Aspekte, weswegen es in vielen Zukunftsbeiträgen als wichtiges Jahr genannt wird. Doch was geschieht wirklich? Geht Facebook den „Bach“ herunter?

Was kommt danach?

Sie als informierter Unternehmer sollten wissen das Instagram (Facebook Konzern) inzwischen nicht mehr das „Teen“ Netzwerk ist, sondern sich dort inzwischen einige Millionen 30 – 40-Jährige und sogar 50-Jährige aufhalten.

Ist es da für Sie nicht eine Überlegung wert den alten „VW Käfer“ in die Garage zu stellen und vielleicht einen neuen „E-Golf“ zu holen und sich für Ihr Unternehmen einmal mit Instagram und Snapchat zu beschäftigen?

Facebook abstellen?

NEIN! Facebook hat Stand Dezember 2018 über 37 Millionen Nutzer in Deutschland und die Zahl wächst. Ja, Facebook ist in der Kritik aber solange es keine passende Alternative gibt, bewegen sich die Menschen in diesem Netzwerk und solange ist es für Ihr Unternehmen interessant ist, sollten auch Sie es tun.
Sind Sie im reinen B2B Netzwerk unterwegs, würde ich mich an Ihrer Stelle an LinkedIN hängen aber auch dies ist eine Empfehlung auf Abstand.

Machen Sie sich im Zuge Ihrer langfristigen (2 Jahre) Strategie Gedanken, was Sie mit Ihrem Unternehmen „online“ erzielen möchten. Schauen Sie sich die unterschiedlichen Netzwerke genau an und bitte! Fangen Sie nicht an Beiträge von Facebook in Instagram zu kopieren, dies ist an jedem technischem Algorithmus vorbei. Weniger ist hier mehr.

No Comments

Add your comment